Österreichischer Club für Beauceron

    Ein Beauceron wird vorgestellt - UH Mai 2008

 

Romily´s Cajus

Z: K. Kirch (D),

B: M. Fasching (A)

 

 

Wie ich auf die Rasse kam?

Mich haben als Jugendlicher immer dunkle maskuline Hunde interessiert- mein Favorit war damals der Rottweiler. Der Wendepunkt war, als ich in meiner Bundesheerzeit bei einem mit mir eingerückten Kollegen die Beauceron kennen lernte. Das Auftreten, die Souveränität, die Ausstrahlung haben mich Fasziniert und Gefangen. Da damals noch nicht die richtige Zeit für einen Hund war, musste ich mich mit Büchern und Internet stöbern zufrieden geben. Ein absolutes must-have war damals auch die Clubsiegerschau des ÖCB um Kontakte zu div. Züchtern zu knüpfen.

 

Als endlich der passende Zeitpunkt gekommen war, haben wir uns Cajus geholt... ein Traum ging für uns in Erfüllung... Ich hätte nicht gedacht, dass eine Rassebeschreibung auf einen Hund so zutreffen kann, da sich die Charaktere doch deutlich unterscheiden lassen. Ausdrücke wie "Kleber" treffen fast zu 100% zu... das heißt nicht, dass Cajus nicht alleine gelassen werden kann, aber sobald man zuhause ist  findet man ihn im Umkreis von ein paar Meter.

 

Am Arbeitseifer fehlt es Cajus sicher nicht, wir haben bisher zwar nur die BGH-A und BGH-1 Prüfung abgelegt, arbeiten aber in der GH auf weitere Erfolge hin.

Ausstellungserfahrung haben wir auch schon gesammelt, obwohl uns das Arbeiten am Hundeplatz mehr Spaß macht... Unser Ziel ist sicher die Zuchtzulassung, heuer, falls es die Zeit zulässt, wollen wir auf der Clubschau den Wesenstest und die Ausstellung meistern. Das HD- & ED- Röntgen haben wir schon hinter uns. Zum Glück  ist Cajus HD- & ED-frei.               Markus Fasching

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(c) ÖCB 2005

 

 

 

ZURÜCK

 

 

Verantwortlich und (c) copyright für Layout und Design: WEBMASTER