Platzsuche:

Wir suchen einen guten, geeigneten Platz für unsere Saar Crna Perla.
Besitzer: Gabriele Gehmacher, Schweibern 5, A-4893 Zell am Moos (Tel.++43(0)6234/8112
Wurfdatum: 17.07.95, V: Haxo du Murrier de Sordelle, M: Annabell von der Bannenweide, Z: Jozica Semerdel (SLO).

Die Hündin ist sehr anhänglich, kinderlieb - in der Familie ein äußerst angenehmer Hund.
"Simba" (so wird sie von ihren Besitzern gerufen) besitzt sämtliche gute Eigenschaften eines Beaucerons (arbeitswillig, wachsam, kerngesund und lebhaft).
Arbeitsergebnisse: BGH1 und BGH2 gut, Fährte in Ausbildung noch keine Prüfung.
Ausstellungen: Clubsiegerschau 1996 sg, IHA Wels 1997 sg, IHA Salzburg 1997 sg.
Derzeit lebt Simba mit dem Beauceron Rüden Hassan auf dem Bauernhof Ihrer Besitzer. Sie hat viel Auslauf und jede Menge anderer Tiere, die sie sehr interessieren. Die Familie Gehmacher hat wegen des großen Arbeitsaufwandes nicht die Zeit, sich so um Simba zu kümmern, wie es nötig wäre.
Sollten SIE, Zeit und Platz für Simba haben, dann nehmen Sie Kontakt zur Familie Gehmacher, oder zu unserer Vereinsadresse auf - oder senden Sie uns ein E-Mail.


Ein Beauceron wird vorgestellt

"Amba le Chasseur d' Ours" genannt Coco
Mutter: Hakira de Patural, Vater: Dragon des Hautes Ruelles, Züchter: Doris Rothböck (Sbg)
Besitzer: Irene Kohlweiß,.Lanzendorf (NÖ)

Mit 1 1/2 Jahren kam Amba, genannt "Coco" in unsere Familie.
Ihre Besitzerin mußte wegen Arbeitsplatzwechsel plötzlich 10 Stunden am Tag außer Haus sein und das wollte sie der Hündin nicht antun. Sie kontaktierte daher den Bauceronclub um ein neues zu Hause für ihre "Corinna" zu finden, möglichst mit einem Rüden im Haus.
Nach einem Telefonat mit der Besitzerin fuhren wir Coco (am 31.12.96) holen. Die Trennung fiel Frauerl und Hund sehr schwer, aber Coco brauchte ganz eindeutig mehr Aufmerksamkeit und Zeit, als ein "normal arbeitender" Mensch ihr bieten kannn. Ich studiere und deshalb bin ich, speziell, wenn ich für eine Prüfung lerne, sehr viel zu Hause bzw. kann ich zu einigen Vorlesungen den Hund auch mitnehmen.
Unser Beauceron-Rüde Cäsar der als ruhig und gefestigt bekannt ist, war für die sehr ängstliche Coco ein idealer Partner. Anfangs war sein Verhalten eher reserviert, aber Coco's Charme hatte ihn bald weichgeklopft. Die Rangordnung war schnell hergestellt - er ist der Boß und knurrt sie von seinem Spielzeug und manchmnal auch von seinem Revier (Papi's Schreibtisch) weg. Aber inzwischen darf sie ihn abschlecken, sich dicht zu ihm legen, mit ihm spielen, usw..
In der ersten Zeit war es beinahe unmöglich ohne Halti wegzugehen; da sie bei einem Panikanfall orientierungslos davonstürmte und kaum zu halten war. Und es gab einiges was sie in Panik versetzte: laute Gespräche, Geknalle, Gewitter, ungewohnte Situationen, fremde Hunde .......
Ich begann eine Bachblütentherapie und nahm sie beinahe unverdrossen überall mit; zum Eislaufen, in Lokale, auf die Uni, zum Langlaufen ..., und sie entwickelt sich. Ich begann im September mit einem Abrichtekurs und es macht ihr auch meistens Spaß. Sie ist sehr sensibel und wenn es ihr keinen Spaß macht, liegt es an mir. Die BGH 1 hat sie zwar nur mit 88 Punkten, aber immerhin als zweitbeste des Kurses gemeistert. Nun trainieren wir für die BGH 2 und es wird immer besser. Auch das Fährten bereitet ihr viel Freude (ob das etwas mit der Knackwurst zu tun hat, die auf der Wiese wächst?).
Bei den Ausstellungen übertraf sie alle meine Erwartungen. Sowohl das Verhalten als auch die Ergebnisse betreffend. Sie stellt sich den Richtern ruhig und gelassen und auch die anderen Hunde bringen sie nicht aus der Fassung. V2 bei der Clubsiergschau in Schönleitn September 1997 und V2, res.CACA, res.CACIB auf der IHA im Februar 1998 in Graz.
Eine ihrer angenehmsten Eigenschaften ist ihre Zuneigung zu Kindern. Da es in meinem Freundeskreis einiges an Nachwuchs gibt, hat sie öfter Gelegenheit es zu beweisen. Sie läßt sich herumkommandieren, bringt brav immer wieder den Ball und wird auch nicht nervös, wenn er ihr unter Quietschen und Johlen wieder weggenommen wird. Aber genauso willig läßt sie sich beschmusen, wenn es gewünscht wird. Ein Kind im Gittberbett wird gegen Eindringlinge verteidigt. Nicht einmal ihr heißgeliebter Cäsar darf dann in das Zimmer.
Sie ist überhaupt ein guter Wachhund und was früher vielleicht eher Angst war, ist jetzt vor allem gemeinsam mit Cäsar ein ernsthaftes Melden mit der Bereitschaft den Eindringling auch zu stellen. Ich hoffe, ich kann mit diesem Artikel dem einen oder anderen die Scheu nehmen, auch "ältere" Hunde zusammenzugewöhnen bzw. einen schwierigen Hund zu nehmen, wenn man die Zeit dazu hat.
Coco wird zu Silvester und bei Gewitter immer ein zitterndes Häufchen Panik sein, aber damit kann ich leben und ihr charmantes Wesen entschädigt für sehr viel.
Irene Kohlweiß.


[zurueck]